Berlin Rebels GFL Seniors: Berlin Rebels gewinnen das Hauptstadt Derby in letzter Sekunde!

Die Berlin Rebels konnten das Hauptstadt Derby Runde II in einem Herzschlagfinale in buchstäblich letzter Sekunde für sich entscheiden.

Spielstand 44:41, noch 8 Sekunden auf der Uhr, die Offense der Rebels stellt sich auf zum letzten Spielzug der Partie, die Fans im Stade halten den Atem an, die Refs geben den Ball frei… Snap, die WR laufen raus, Donovan Isom wirft den letzten Pass auf seinen WR Nigel Westbrooks und um es mit einem der letzten Sätze des Stream Kommentators zu sagen “Ah shit der fängt den…” 

Als klarer Underdog machen sich die Berlin Rebels am Samstag, den 23.07.22 auf den kurzen weg zum Stade Napoleon zum Hauptstadt Derby Runde II. 

Den Coin Toss entscheiden die Rebels für sich und starten ungewohnt souverän als receivendes Team mit ihrer Offense ins Spiel. Das diese in dieser Saison bisher nicht das Problem war, haben sie in allen bisherigen fünf Spielen unter Beweis gestellt.

Schon den ersten Drive beenden die Rebels mit Punkten und nehmen durch den gekonnten Wechsel zwischen Lauf und Pass schön Zeit von der Uhr. Auch die Defense macht einen guten Job und stoppt die Adler in ihrem ersten Offense Drive. Die nächsten Punkte gehen ebenfalls auf das Konto der Berlin Rebels zum 00:14. 

Das dieses Spiel punktreich und offensiv dominiert werden wird und sich beide Teams nichts zu schenken haben, war allen von vornherein klar. 

Noch vor Ende der ersten Halbzeit gleich die Adler aus und beide Teams verabschieden sich mit 14:14 in die Halbzeit. Gut also heißt es für die Berlin Rebels in Halbzeit zwei nochmal von vorne. Diese starten allerdings die Adler mit dem Angriffsrecht und verwandeln diese auch. Bis tief ins 4. Quarter gleichen beide Teams immer wieder aus. sobald einer scort, antwortet der andere ebenfalls mit Punkten und zieht nach. Das Ungleichgewicht entsteht erst nach einer fehlgeschlagenen 2 Point Conversion der Rebels und dem folgenden Drive in dem die Berlin Adler zum Fieldgoal gezwungen werden zum 44:41.

Und dann wirds spannend. Mit 1:37 bekommen die Berlin Rebels den Ball. Und müssen es schaffen diesen wieder bis zur Endzone zu bewegen. der Druck ist immens und die Zeit sitzt den Charlottenburgern im Nacken. Fehlgeschlagene Plays, Verluste von Downs und verletzte Spieler aber dennoch schaffen es die Rebels den Ball über das Feld in die Redzone zu bewegen. Und hier zeigt sich die Stärke der Offense. Alle behalten die Nerven und nutzen die letzten 8 Sekunden. “Do or Die” und sie tun es. Donovan Isom findet seinen WR Nigel Westbrooks, der sich das Spielgerät aus der luft pflückt und den Berlin Rebels den Sieg einfährt. Der letzte PAT ist noch Ergebnis Kosmetik aber auch dieser sitzt und das Spiel ist aus. 

Mit 44:49 gewinnen die Berlin Rebels das Derby und holen sich die Hauptstadt zurück. Damit bleiben die Berlin Rebels im Play Offs Rennen, haben einmal mehr bewiesen, dass das Feuer nicht erloschen ist und vermiesen den Berlin Adlern den sicheren Play Offs Spot. 

Für die Berlin Rebels gehts am kommenden Samstag nach Kiel zu den Kiel Baltic Hurricanes, die ebenfalls mit einem Sieg aus dem letzten Spiel kommen. 

 

Scores der Partie:

00:07 Donovan Isom per Lauf/ PAT Mas Prevoo

00:14 Donovan Isom per pass auf Nigel Westbrooks/ PAT Mas Prevoo

07:14 Zach Cavanaugh per Pass auf Maylan Bacher/ PAT Lenny Krieg

14:14 Zach Cavanaugh per Lauf/ PAT Lenny Krieg

21:14 Zach Cavanaugh per Lauf/ PAT Lenny Krieg

21:21 Donovan Isom per Pass auf Robert Downs III/ PAT Mas Prevoo

28:21 Zach Cavanaugh auf Yannik Rohrschneider/ PAT Lenny Krieg

28:28 Meril Zero per Lauf/ PAT Mas Prevoo

34:28 Zach Cavanaugh per Pass auf Maylan Bacher/ PAT geblockt

34:35 KO Return TD Nigel Westbrooks/ PAT Mas Prevoo

37:35 FG Lenny Krieg

37:41 Meril Zero per Lauf/ 2Pt nicht gut

44:41 Zach Cavanaugh QB Sneak/ PAT Lenny Krieg

44:49 Donovan Isom auf Nigel Westbrooks/ 2Pt Conversion