Berlin Rebels GFL Seniors: Derby ohne den erhofften Sieg!

Das erste Berlin Derby nach 5 Jahren ist gespielt und alle Zuschauer im Stadion und vor den Streams kamen zwei Teams auf Augenhöhe geboten. 

Es war das erste Spiel der Saison 2022 und ein bisschen Sand im Getriebe gehört dabei dazu.

Es bleibt zu sagen, das dieses Spiel von den Offenses beider Teams dominiert wurde.

Vor rund 1300 Zuschauern im Mommsenstadion trafen sich die beiden Berliner Football Giganten Berlin Rebels und Berlin Adler am gestrigen Sonntag zum ersten Spiel der GFL Saison 2022. 

Pünktlich um 16:00 Uhr erfolgte der Kick Off und die Rebels betraten mit ihrem Kicking Team das Feld. 

Die ersten Punkte gabs leider für den Gegner. WR Max Zimmermann wurde irgendwie übersehen, stand völlig frei und konnte ohne Hindernisse den Ball in die Endzone tragen.

Die anschließend 2 Point Conversion klappte auch und so gingen die Adler mit 0:08 in Führung. 

Leider gingen auch die nächsten Punkte aufs Konto der Gäste. Mit einem Fieldgoal bauen die Adler ihre Führung auf 0:11 aus.

Die Rebels haben darauf allerdings endlich eine Antwort. Dwight Caulker returnt den Ball bis an die 15 yard Line der Adler und die Rebels machen den TD perfekt mit einem kurzen gezielten Pass auf WR Nigel Westbrooks (2 Pt nicht gut/ 06:11) Auch die Adler bringen erneut Punkte per Pass auf Max Zimmermann (Pat geblockt/ 06:17)
Aber die Rebels haben in diesem Jahr besonderes Augenmerk auf den WR squad gelegt, denn die Antwort erfolgt sogleich. 

First Play next score! Donovan Isom bedient WR Robert Downs III über einen 60 yard pass in die Endzone (Pat Mas Prevoo/ 14:17) 

Mit diesem Score gehts in die Halbzeit.

Das Dritte Quarter starten die Adler mit dem Kick Off. Und die Rebels machen Punkte aus ihrem ersten Offense Drive der Zweiten Halbzeit. Pass durch Isom auf Westbrooks, der mit dem Ball durchstartet in die Endzone. (PAT Mas Prevoo/ 21:17) 

Allerdings können das auch die Adler und scoren direkt wieder (2 Pt nicht gut/ 21:23) 

Nach einem weiteren Turnover bringen die Adler ihre Offense erneut aufs Feld aber da passierts. Interception durch Dwight Caulker, der den Ball bis an die 8 der Adler zurück trägt. Die Offense stellt sich auf und macht den Sack zu. QB Donovan Isom läuft selbst und bringt den Ball in die Endzone (2pt gut durch Lorenz Schäfer/ 29:23) 

Das wars noch nicht, denn die Adler bewegen den Ball durchs Laufen und schaffen es in die Endzone (PAT gut/ 29:30) 

Es folgt ein verschossener FG Versuch durch Kicker Mas Prevoo und ein paar Turnover bevor die Rebels erneut scoren. Langer Pass durch Isom auf Downs (PAT nicht gut/ 35:30)

Und wer jetzt dachte das wars, lag falsch.
Auch die Adler scoren erneut über WR Max Zimmermann (PAT gut/ 35:36) So steht es bis tief ins 4. Quarter und durch ein nicht erzieltes First Down der Rebels ist dieses Spiel bereits besiegelt, da die Offense der Adler nicht mehr gestoppt werden kann.

Auch den Score zum Endstand von 35:43 macht Max Zimmermann.

Das erste Derby geht leider verloren aber beide Teams können mit der Leistung zufrieden sein auch, wenn das Spiel für die Berlin Rebels nicht wie erhofft ausging. 

Noch neun Spiele liegen vor den Charlottenburgern und es gilt diese zu gewinnen. 

In jedem Fall können die Rebels in der Saison 2022 endlich neben ihrem Laufspiel auch ein Passspiel etablieren. Daran hat es in den letzten Jahren oftmals gehapert. 

In zwei Wochen wird es wieder heiß im Mommsenstadion, wenn die Braunschweig New Yorker Lions zu Gast sind. 

Bis dahin erholt euch gut und wir sehen uns im Stadion!

#BeDifferent