Kraft und Tiefe für den rebellischen Angriff

66 Alexander Haritonenko 2Alexander Haritonenko- Foto Christian Goßlar

Auch 2017 kehrt OL Alexander Haritonenko zurück nach Berlin und wird mit den Rebels da weiter machen wo er in der letzten Saison aufgehört hat.

In Berlin und auch im Deutschen American Football ist Haritonenko kein Unbekannter.

Seit 1998 steht der gebürtige Dresdner bereits auf dem Footballfeld.

Begonnen hat seine Karriere in der Jugend der Dresden Monarchs. 2001 gings im Jugendnational Team zur ersten EM.

2005 wurde er ins NFL Europe Trainingslager in die USA eingeladen und verbrachte dort 5 intensive Trainingswochen.

Auch seine GFL Karriere startete bei den Monarchs. Von 2002- 2006 stand er hier in der Offensive Line auf dem Feld, bis es 2007 im Männer Nationalteam nach Japan zur EM ging, wo das Deutsche Team den dritten Platz holte.

Nach dem EM Sieg zog es Haritonenko zum ersten Mal nach Berlin. Hier verstärkte er die OL der Berlin Adler von 2007-2009 und gewann mit dem Team den German Bowl.

Mit der Meisterschaft im Gepäck holte ihn der damalige HC der Rebels- Cliff Maddison nach Charlottenburg. Leider blieb der gewünschte Erfolg aus, denn 2010 mussten die Rebels aus der GFL veranschieden und stiegen für eine Saison in die GFL 2 ab, aus der sie 2012 wieder in die GFL aufgestiegen sind.

Haritonenko hatte die Rebels da allerdings schon verlassen und einen Vertrag bei den Calanda Broncos in der Schweiz unterschrieben. In den Jahren 2011- 2014 gewann er mit dem Schweizer Team 3x die Meisterschaften und 1x den Euro Bowl im Jahr 2012.

Nach fast 16 Jahren American Football brauchte Alexander eine Pause. In den Jahren 2014-2015 stand er nicht auf dem Feld und nahm sich eine Auszeit.

Aber kein Footballer hält das ewig aus ;)

2016 klopften die Cineplexx Blue Devisl aus Östereichs an seine und er folgte der Einladung und startete in die Saison in Östereich. Nach 4 Spielen vermisste er den Berliner Football aber so sehr, dass er zurück in die Hauptstadt wollte.

Gesagt getan stand für ihn eines ganz klar fest. Wenn Berlin, dann die Rebels!

Zur Mitte der Saison 2016 kam Alex nach Berlin und fand sofort seinen Platz im Team. Schon 2016 zeigte er in der Offensive Line was er kann, und genau das wird er 2017 wieder tun:

"Warum ich nochmal wieder komme?  Ganz klar weil die Jungs geil sind und es immer wieder Spaß macht mit ihnen in die Schlacht zu ziehen. Auch ist es einfach super den Jungs was zurück geben zu können mit der Big6. Das ist eine super Möglichkeit Wettkampf Härte für die Playoffs zu holen. Weil in der Big6 sind auch fast nur k.o. Spiele. Also sammeln wir Erfahrung für die Playoffs und es ist eine sehr gute Möglichkeit allen Spielern vorzeitig Dankeschön zu sagen und einen Titel im Jubiläumsjahr zu holen. Mindestens einen von zwei. Ich habe gute Erinnerungen mit Jubiläumsjahren in Berlin. Da bin ich Meister schonmal Meister mit meinem Team geworden"

Neben den Stamm Linemen wie Sven Skora, Oliver Wolldeit, Simeon Turi und seit 2016 auch Jakub Berezowski, wird Haritonenko unserer OL mehr Stärke und Tiefe geben.

Wir freuen uns mit ihm auf die kommende Saison und Teilnahme an der Big 6 und die Chance, die sich uns dadurch bietet.

#BeDifferent

66 Alexander HaritonenkoAlexander Haritonenko- Foto Christian Goßlar