Berlin Rebels GFL Seniors: Heimspielpleite gegen die Kiel Baltic Hurricanes

34809143 2184956824865465 7241868572534767616 nBerlin Rebels vs. Kiel Baltic Hurricanes- Foto Christian Goßlar

Ein Satz mit X, das war wohl nix! Na was sollen wir dazu noch sagen!

Da sitzt man da und weiß nicht so recht was man schreiben soll.

Das Team selbst ist super enttäuscht vom gestrigen Spiel. So sollte diese Partie ganz sicher nicht enden.

Begonnen haben die Berliner Mustergültig. Der Coin Toss wurde gewonnen und direkt der erste Offense Drive der Hausherren endetet mit Punkten. Nach drei Minuten Spielzeit standen für die Charlottenburger die ersten 7 Punkte auf dem Scoreboard. (TD Sean Richard/ PAT Andersen)

Das die Kieler eine Antwort parat haben, war allen klar und sie kam auch prompt. Die Canes antworteten mit einem Touchdown. Der PAT allerdings wurde geblockt und konnte nicht verwandelt werden. (07:06)

In der ersten Halbzeit zeigten die Rebels Zähne und riefen ihr Spiel konzentriert und akkurat ab. Nahezu jedes Play mit Raumgewinn und keine Chance für den Gegner ihr Spiel zu stoppen.

Weitere Punkte für die Rebels folgen durch einen Pass von QB Terrell Robinson auf seinen WR/ TE Hayden Daniels, der in der Endzone auf den Ball wartet. (14:06/ PAT Andersen)

Darauf haben die Canes keine Antwort und müssen den Ball wieder abgeben. Die Rebels nutzen ihr Angriffsrecht und bringen weitere Punkte aufs Scoreboard. Ein langer Pass auf WR Jason Harris und er trägt den Ball in die Endzone (21:06/ PAT Andersen)

Mit dieser klaren Führung geht es in die Halbzeit und Team sowie Publikum, waren da noch recht sicher, das man weitere zwei Punkte nach Hause holen könnte.

Wir wissen nicht was mit dem Team in der Halbzeitpause passiert ist, aber was sicher ist, ist das ab da alles anders war.

Kiel plötzlich hellwach und bestraft jeden Fehler der Rebels sofort mit Punkten. Durch Strafen geprägt begünstigen die Gastgeber die Situation für die Jungs aus dem hohen Norden. Drei mal schaffen es die Canes in Halbzweit zwei aufs Scoreboard und übernehmen somit die Führung, die sie bis zum Abpfiff nicht wieder abgeben.

Auch das perfekt verwandelte 50 yard Fieldgoal von Ausnahmekicker Phillip Friis Andersen, ändert daran nichts mehr.

Mit 24:28 gewinnen die Kiel Baltic Hurricanes ihr drittes Spiel in der Saison und rücken damit auf der Tabelle weiter nach vorne. Diese Momentaufnahme wollen die Rebels in keinem Fall so stehen lassen. Dennoch haben die Berliner Jungs den schwersten Gegner der Liga vor der Brust. Kommenden Sonntag geht’s nach Braunschweig zu den New Yorker Lions, die in dieser Woche den Eurobowl gewonnen haben. An dieser Stelle Glückwunsch aus Berlin nach Braunschweig, wir feiern das dann Samstag beim WM gucken richtig?

Für die Rebels heißt es also in dieser Woche Fehler beheben, fokussieren und hart trainieren. Naja und das können wir ja eben doch am besten!

#BeDifferent

34861472 2184957091532105 6116861185666056192 nCB Gino Chongo auf Verfolgungsjagd- Foto Christian Goßlar