Blog

Berlin Rebels GFL Seniors: Erbitterter Kampf um Punkte im Derby!

Langsam wirds auch uns schon langweilig immer vom selben Ergebnis zu berichten, aber es ist nunmal wie es ist. 

Auch das Derby gegen die Potsdam Royals ging nicht mit dem gewünschten Ergebnis zu Ende und wir mussten uns mit 07:26 geschlagen geben. 

Allerdings keineswegs kampflos oder gar leichtfertig. 

So souverän und leicht verdient waren diese Punkte für die Royals nicht, denn die Rebels haben sich gewehrt und haben bis zur letzten Sekunde alles gegeben für und gegen Punkte. 

Wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, haben wir rein Statistikmäßig und die Saison 2021 betrachtend, nicht mit dem Sieg gerechnet. Dennoch kein Grund Punkte zu verschenken und mit unserer Leistung am vergangenen Sonntag sind wir zufriedener als mit der aus der vorhergehenden Woche gegen Kiel.

Nach kurzer Reise aus Potsdam stiegen die Royals aus dem Teambus und beide Teams fanden sich zur Vorbereitung im Stadion ein.

Gespannt verfolgten beide Seiten das Warm Up des jeweils gegnerischen Teams und scannte jeden einzelnen Spieler ab. So läuft das aber eigentlich immer.

Die drei Stunden gemeinsame Vorbereitung werden fast immer für Smalltalks, kurzes abfragen des Befindens (schließlich spielt man bereits mehrere Jahre gegeneinander und kennt sich unter Spielern, Coaches und Staff Crews) und eben scannen und beobachten der Teams, genutzt.

Der Kick Off erfolgte pünktlich um 15:00 Uhr mit den Rebels als receivendes Team. Wie gewohnt endete der erste Offense Drive der Rebels ohne Punkte und man verabschiedete sich direkt wieder vom Ball und rief die Defense auf den Plan. Die kämpfte konnte allerdings die ersten Punkte des Gegners nicht verhindern. (TD PJ Settles/ Moritz Riedinger/ PAT Heiko Bals 00:07)

Ein sehr guter Return durch Safety oder auch Allzweckwaffe Paul Morant bringt die Rebels bis an die 48 also in sehr gute Feldposition. Nach dem ein oder anderen ausgespielten 4. Versuch ist es letztlich ein Pass von QB Donovan Isom auf Jason Harris, der den Ausgleich bringt zu Beginn des zweiten Quarters (PAT Michel Budweth 07:07) Ein erbitterter Kampf beider Teams um jedes Yard, jedes First Down und jeden einzelnen Punkt! Mit dem nun folgenden Offense Drive nahm die Potsdamer Offense jede Menge Zeit von der Uhr und hatte sichtlich Mühe sich bis in die Endzone vor zu kämpfen. Letztlich gabs die nächsten Punkte erneut per Lauf (TD Jake Mayon/ PAT geblockt 07:13) 

Auch die Defense der Royals zeigte was sie kann und stoppte die Offense der Rebels bevor es in die Halbzeit ging. Frisch aus der Halbzeit eroberten sich die Hauptstadtrebellen den Ball mittels Skykick zurück. Paul Morant sicherte diesen und brachte die Rebels Offense wieder aufs Feld. Der Fieldgoalversuch der Rebels konnte geblockt und gesichert werden. 

Weitere Punkte in dieser Partie kamen dann leider nur noch von Jake Mayon (07:19/ 2 pt nicht gut und auch 07:26/ PAT Heiko Bals) bis zum Endstand von 07:26.

Leider gab es auf Seiten der Potsdamer ein paar verletzte Spieler, denen wir auf diesem Wege eine schnelle Genesung wünschen. 

Ob es nur ein kurzes flimmern oder evtl. doch das Aufflammen des alten Rebels Feuers war, sehen wir direkt am kommenden Samstag, wenn beide Teams in Potsdam aufeinander treffen.

#BeDifferent