Berlin Rebels GFL Seniors: Sieg gegen die Kiel Baltic Hurricanes!

Das war ein hartes Stück Arbeit aber der erste Saisonsieg ist eingefahren.

Den haben die Charlottenburger allerdings teuer bezahlt, denn die hart umkämpften Punkte kosteten Kraft und Spieler. 

Die Berliner gingen bereits geschwächt in die Party, denn die Verletztenliste wird länger.

Zwangspause, keine PreSeason und 8 Monate ohne Gym gehen dann eben doch nicht spurlos an Sportlern vorüber. 

Bei perfektem Footballwetter erfolgte um 18:00 Uhr der Kick Off zur Partie Berlin Rebels vs. Kiel Baltic Hurricanes. 

Schon den Coin Toss gewinnen die Charlottenburger, entscheiden sich aber für die “Second Half Option, also mit der Offense in die zweite Halbzeit zu starten.

Es dauerte ganze 1,5 Quarter bis die Offense der Hauptstädter in Fahrt kam. 

Vorher dominierten die Verteidungsreihen beider Teams.

Es gab hier und da ein First Down, allerdings wechselte das Angriffsrecht immer wieder punktlos auf beiden Seiten. 

Erst im zweiten Quarter ist es Paul Morant, der als RB für die Rebels scorte. (TD Paul Morant 2 yrd Lauf/ PAT Kris Cain)

Der folgende Defense Driver der Rebels war erneut erfolgreich und die Canes verabschiedeten sich ohne Punkte vom Angriffsrecht. Erneut sollten es die Rebels sein, die vor der Halbzeit Punkte aufs Scoreboard brachten. Aus einem 4ter und 13 machte QB Darius Wade einen 27 TouchDown Pass auf WR Jason Harris zum 14:00. (TD Jason Harris 27 yrd pass/ PAT Kris Cain)

Aus der Halbzeit kamen die Charlottenburger mit dem Angriffsrecht zurück aus dem sie erstmal keinen Gewinn schlagen konnten. Diesmal konnten dies aber die Canes in Form eines Passes von QB Joe Germinerio auf WR Westen Carr über 38 Yards. (14:07/ PAT Marlin Precht) 

Davon allerdings ließen sich die Rebels nicht aus der Ruhe bringen und scorten weiter. Safety Paul Morant scort erneut als RB mit einem 8 yards Lauf. (21:07/ PAT Kris Cain).

Auch Kiel bringt noch einmal Punkte aufs Board mit einem weiteren TD durch QB Joe Germinerio selbst, der den Ball über 9 yards in die Endzone trägt und seinen Verteidigern entwischt. 

Mit einem letzten Touchdown von Paul Morant über den 1 yard Lauf zum Endstand von 28:14 endet der letzte Offense Drive der Berliner (28:14/ PAT Kris Cain) Die wirklich finale Aktion der Berlin Rebels ist dann das jähe Ende des finalen Kieler Drives durch eine Interception von Cornerback Gino Chongo, während die Spieluhr auf 0 läuft. 

Damit endet die Partie mit dem erhofften aber auch ein bisschen erwarteten Sieg der Charlottenburger. Kommenden Samstag gehts auf die Reise nach Köln, die bisher mit ihrem beeindruckenden Passspiel punkten konnten. 

Eine Herausforderung also ohne Frage! 

#BeDifferent

Wer sich das Spiel nochma anschauen will, klickt sich in den Rewatch!