Berlin Rebels GFL Seniors: Bye Bye Season 2k18!

42426162 1556224401189843 7396105645612597248 nRegenschlacht in Frankfurt- Foto Christian Goßlar

Man was für ein Scheiß! Entschuldigt aber genau so fühlt sichs eben an.

Und wieder sind wir am Viertelfinale gescheitert.

Naja sagen wirs so, um überhaupt in die Play Offs zu kommen, haben wir 30 Jahre gebraucht. Oh oh kein gutes Omen oder?

Woran lags fragt ihr euch jetzt sicher alle? Tja wenn wir das wüssten!

Evtl. die Art Wasserballett, die wir gespielt haben aufgrund des Starkregens im gesamten dritten Quarter? Eine Schlammschlacht aka. Rutschpartie aka Wasserspiele von der man nicht mal zu träumen gewagt hätte.

Richtige Entscheidungen in falschen Momenten oder falsche in den richtigen Momenten? Einfach nur Pech? Wollten wirs zu sehr, zu schnell, zu viel? Man vermags nicht mehr zu sagen.

Letztlich liegts auf der Hand: Die Universe war eben einfach nicht mehr ungeschlagen! ;)

Fakt ist es ist vorbei! Verloren mit 06:05 (was für ein verrückter Endstand für ein Footballspiel hm?)

Einmal geblinzelt und es ist zu Ende. Die Saison 2018 steht in der Büchern. Was waren das für Spiele, für Momente? Blut, Tränen, Schweiß, Glück, Trauer, Schmerzen, Wut, Dankbarkeit, Narben, Knochenbrüche und in diesen Momenten war es das alles Wert!

Wir waren die Helden, die es geschafft haben die Übermacht zwei mal zu besiegen, ein weiteres der Powerhäuser mit der bittersten Niederlage nach Hause zu schicken, ungeschlagene Teams vom Tron zu stoßen und am Ende fühlt sichs an als hättest du jedes einzelne Spiel dieser Saison verloren, weil dir ein (tschuldigung) beschissener Punkt gefehlt hat oder du einen Snap verkackt hast.Und nen Blumentopf haben wir damit auch nicht gewonnen!

Auch wenns schwer fällt, schreiben wir nun den letzten Spielbericht dieser Saison, die zurückblickend eben doch so großartig war und alle bitterbösen Prognosen widerlegt hat. Irgendwie scheint sie dann doch immer wieder zur funktionieren die “Rebels Magic”

Bereits bei der Ankunft in der Bankenstadt am Main war klar, das wird hier heute nicht einfach, denn der Himmel zog sich zu und ein Sturm zog auf. Die Wetterapps haben uns ja nun auch hinreichend vorgewarnt, wir haben nur gehofft sie haben wie so oft Unrecht. Dennoch konnte der Kick Off pünktlich um 15:00 Uhr erfolgen und die Rebels gewannen die Wahl. Offense Up!

Schon da hätte mans erahnen können. Der erste Offensedrive der Hauptstädter endete ohne Punkte. Das war aber anders geplant. Ein langer Pass von QB Terrell Robinson auf seinen WR Alexander Tounkara endete kurz vor der Endzone und die Rebels schaffen es in den folgenden 4 Downs nicht den Ball in die Endzone zu tragen. Wie immer sind wir volles Risiko gegangen und haben den 4. Versuch ausgespielt. Es hätte ja auch funktionieren können. Turn over on Downs und die Defense betritt das Feld. Das die aber mindestens genau so gut sind, war ja klar. Und so werden auch die Frankfurter in den 4. Versuch gezwungen. Es war eine Defenseschlacht was der Punktestand bereits erahnen lässt. Die einzigen Punkte im ersten Quarter erzielt Kicker Phillip Friis Andersen mit einem Fieldgoal aus ca. 25 Yards zum 00:03. Tief im zweiten Quarter gelingt der Ausgleich für die Universe. Deren Kicker verwandelt das Fieldgoal ebenso sicher und bringt Punkte für die Frankfurter aufs Scoreboard. 03:03 auch der Halbzeitstand.

Da hatte es noch nicht geregnet.

Das dritte Quarter begann mit dem Angriffsrecht für die Universe und mit einer amtlichen Unwetterwarnung. Und das kam dann ebenso plötzlich wie das Ende der Saison.

Es war als stünde jemand über dir und würde Wassereimer auskippen ununterbrochen. Am Anfang war das ja noch witzig aber das wurde schnell zum Problem. Man konnte schon kaum noch stehen nur weil man den Platz betrat, geschweige denn mit dem Ball laufen oder ihn sogar passen. Alles ein Ding der Unmöglichkeit. Aber aufhören konnte man ja nun nicht. Es folgte also wieder ein Schlagabtausch beider Defensereihen und ein hoffen und bangen, dass man das blöde Lederei halten konnte (denn auch das war mittlerweile wie ein Stück Seife) Die Offense der Rebels schaffte es noch einmal bis kurz vor die Endzone der Universe. Pass von Terrell Robinson auf Hayden Daniels. Der konnte den Ball nicht zu fassen bekommen und Frankfurt Interceptet 1 Yard vor der Endzone. Turn over on Downs. Universe quasi in der eigenen Endzone und die Defense der Rebels davor. Es folgte was folgen musste- der Safety Call! Punktestand 03:05 für die Rebels. Und dann wie so oft ging alles schief. Drops, Fumbles, Pässe auf beiden Seiten, die nicht angebracht wurden, kein Halt, keine Chancen den Ball zu fangen und dann dieser eine schlechte Snap nur dieser eine. Kicker Philipp Friis Andersen kriegt den Ball nicht zu fassen schafft den Punt nicht und das Angriffsrecht wechselt in Fieldgoal Range für die Universe. 3 Downs halten die Rebels und der 4. Wird das Fieldgoal. Und wenn alles vorher schief ging und nichts geklappt hatte, dieses eine Fieldgoal würde natürlich funktionieren.

Das tat es und die Universe stellte den Endstand von 06:05 her. Die Zeit lief gnadenlos aus und die Rebels verpassten ihr Halbfinale knapper denn je.

Die Enttäuschung ist auch heute am Tag danach nicht weniger geworden.

Und als wäre das nicht genug, gab auch noch einer der langjährigsten Rebels sein Retirement bekannt. (Dazu später mehr)

Wir sagen DANKE und verabschieden uns in die Off Season. Gönnt un seine kleine Auszeit und seid nicht böse, wenn ihr ein paar Tage nichts von uns hört.

Wir kommen wieder keine Frage ;)

#BeDifferent

42299144 494613927723584 3255942985438724096 nLeichtes Regenschäuerchen im dritten Quarter- Foto Christian Goßlar